Sportfreundliche Schule

Panthers besuchen Grundschüler

Am 7.05.2024 waren wieder die Panthers an der Albert-Schweitzer-Schule zu Besuch. Alle Klassen aus den Jahrgängen 3+4 haben an einer besonderen Sportstunde teilgenommen. Mit viel Lust und Laune spielten die Kinder schöne Ballspiele und lernten dabei gut mit dem Ball zu prellen und ihn zu führen. Schon in den Pausen spielten die begeisterten Kinder mit Eifer Basketball. Da die Sportlerinnen schon öfter mit Erfolg in der Schule waren, bekam die Albert-Schweitzer-Schule eine Auszeichnung als Basketball Partnerschule der Panthers. Als die Stunde zu Ende war, bekam jedes Kind noch eine Freikarte für ein Basketballspiel seiner Wahl. Für alle Kinder war es ein toller und erfolgreicher Tag. Von Marlene (Klasse 4)


Dritt- und Viertklässler absolvieren Triathlon 2023

Nach 50m Schwimmen im Nettebad, legten die Dritt- und Viertklässler 2600m mit dem Fahrrad zurück, ehe sie noch 1300m laufen mussten. Spitzenreiter benötigten für die drei Disziplinen gerade mal knapp 14 Minuten. Zur Begeisterung aller bekamen die Teilnehmer Medaillen, Urkunden und noch kleine Präsente der Sponsoren. Für die Erstplatzierten der beiden Jahrgänge gab es noch Trikots, Trinkflaschen und Armbänder des ehemaligen Weltklasse-Triathleten und frisch gebackenen Europameisters über die Ironman Langdistanz Andreas Niedrig.

Osnabrücker Basketball-School-League 2023

Basketballer der Albert-Schweitzer-Schule starten sehr erfolgreich beim Turnier der Osnabrücker Basketball-School-League Mit 4 Siegen in 4 Spielen beendet das Schülerteam mit Spielern aus den Jahrgängen 3+4 das Turnier der Girolive Panthers Osnabrück. Auch Rückstände konnte das Team nicht aus der Ruhe bringen, die mit über 100 Punkten eine starke Leistung zeigten. Kaum erwarten kann das Team die Neuauflage vor den Sommerferien, bei der das Team die Tabellenführung verteidigen möchte. (Februar 2023)

Albert-Schweitzer-Schule ist „Sportfreundliche Schule“

Fit wie ein Turnschuh sind sie, die Schülerinnen und Schüler der Albert-Schweitzer-Schule. Der eine mehr, der andere weniger, Spaß hatten jedenfalls alle am gleichnamigen Fitness-Parcours in der Turnhalle. Eltern, Großeltern und Lehrkräfte betreuten Stationen, an denen die Kinder Geschick, Schnelligkeit und Ausdauer unter Beweis stellen konnten. Geschnittenes Obst und Wasser standen zur Stärkung bereit.

Die Veranstaltung bildete den Rahmen für die feierliche Verleihung der Auszeichnung zur „Sportfreundlichen Schule“. Um dieses Prädikat zu erhalten, muss die Schule einen besonderen Schwerpunkt auf sportliche Aktivitäten legen und das sportliche Profil muss im Schulprogramm abgebildet sein. Die Sport-Fachschaft um Lars Poppenborg mit Gabriele Uthmann, Angeline Retirado und Stephanie Bergmann freute sich besonders, dies erreicht zu haben.

Neben dem regelmäßigen Sport- und Schwimmunterricht und einer Sport-AG bereichern verschiedenste Vereine den Unterricht der Schülerinnen und Schüler. So erteilen die Judo-Crocodiles und die Handballsparte des SSC Dodesheide Schnupperstunden. Das DFB-Mobil kommt regelmäßig und zu den Basketballerinnen der GiroLive Panthers hat sich schon ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt. Die Teilnahme an Sportwettkämpfen in den Bereichen Fußball, Basketball und Schwimmen ist selbstverständlich.

Neu im vergangenen Schuljahr war der Triathlon der dritten Klassen. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 3b schwammen zunächst eine Strecke von 100 Metern im Nettebad, bevor sie anschließend auf ihre Fahrräder stiegen und eine Distanz von 2400 Metern zurücklegten. Da wurde eifrig in die Pedale getreten. Rund ums Nettebad führte auch die Laufstrecke von 1200 Metern. Dieser Dreikampf bot eine große Herausforderung, aber auch einen besonderen Anreiz für die Kinder, die zum Teil über sich hinauswuchsen. Besonders freuten sich die beiden Sieger Lotta und Levi über Medaillen und Pokale sowie eine persönliche Anerkennung der Triathlon Weltmeister (über die Ironman Distanz: 3,8 km schwimmen, 180 km Rad fahren und 42 km laufen) Patrick Lange und Sebastian Kienle.

Bei der Verleihung der Auszeichnung zur „Sportfreundlichen Schule“ betonte Benjamin Rotkehl von der Landesschulbehörde dann auch, dass er von einer solchen Veranstaltung an einer Osnabrücker Grundschule hier zum ersten Mal höre. Entsprechend stolz nahmen Schulleiterin Dorothea Lesemann und Sportlehrer Lars Poppenborg das Zertifikat für die Schule entgegen, bevor Kinder, Eltern und Lehrkräfte sich an Getränken und belegten Brötchen stärken konnten.

Sportlich soll es auch in den nächsten Wochen weitergehen mit dem „Ninja Warriors“ Wettkampf und einem Handball-Aktionstag.


Piraten- und Wikingerspiele on Tour

Manchmal sollte man die ausgetretenen Pfade verlassen und neue beschreiten, so geschehen bei den Ringern des SV Atter. Zur Mitgliedergewinnung im Kinder- und Jugendbereich haben wir ein Konzept erarbeitet, welches unterschiedliche Ansprüche an die Teilnehmer stellt, wie z.B. an Kraft, Ausdauer, Gleichgewicht, Koordination oder auch Bewegung im dreidimensionalen Raum. Dazu haben wir uns diverse Übungen und Stationen ausgedacht und das Ganze unter das Motto „Piraten- und Wikingerspiele“ gestellt. Kinder mögen es in der Regel lieber, wenn es ein übergeordnetes Thema gibt, mit welchem sie sich identifizieren können. Bisher haben wir unsere Aktionstage in zwei Kindergärten und zwei Grundschulen durchgeführt, alle Einrichtungen waren begeistert, sowohl von der Durchführung, als auch von der Konzeption. Es ist immer wieder erstaunlich, mit welchem Eifer und Spaß Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter die gestellten Aufgaben bewältigen. Uns war es wichtig, den Spaß an der Bewegung zu fördern und die Frustrationsgrenze möglichst gering zu halten. Mit der Albert-Schweitzer-Grundschule in der Dodesheide arbeiten wir als Ringerabteilung schon seit längerer Zeit sehr freundschaftlich und gut zusammen. Insgesamt haben wir mehr als 150 Kinder bespaßt und ihnen gezeigt, wie toll unsere Sportart das Ringen sein kein. Hervorheben möchte ich an dieser Stelle die Rektorin Frau Reyl und den Konrektor und Sportlehrer Lars Poppenborg, die immer wieder offen für unsere Ideen sind und uns tatkräftig dabei unterstützen, diese zeitnah umzusetzen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bedanken, wir sehen das nicht als selbstverständlich an. Wir haben jeden Jahrgang jeweils eine komplette Stunde beschäftigt, gefordert und gefördert. Unserer sportlicher Leiter Amer Ibrahim Ali ist immer wieder der Mittelpunkt bei diesen Veranstaltungen, er ist eine Mischung aus Fachwissen, Spaß und Empathie, der in Sekundenschnelle einen direkten Draht zu den Kindern herstellen kann. Das kann man an keiner Schule oder Universität lernen, vielmehr ist dies eine Gabe, die er einfach hat. Im vergangenen Halbjahr hatten wir eine Schul-AG in der Albert-Schweitzer-Grundschule und ab diesem Halbjahr werden es sogar zwei AGs´ im Rahmen des Nachmittagsprogramms der Ganztagsschule. Mit solch einem Support kommen wir unserem Ziel, aus Osnabrück eine Ringerstadt zu machen, wieder ein kleines Stück näher. Das Jahr 2023 hat für uns wunderbar begonnen, wir sind jetzt in der direkten Wettkampfvorbereitung mit unserem Ringerteam für die Landesmeisterschaften, da sind solche Abstecher an die Basis eine willkommene Abwechselung.

Mark Dörner Abteilungsleiter Ringen – SV Atter von 1946 e.V. (Januar 2023)


Aktionstag „Ringen“ 2023


Aktionstag „Ringen“ 2022

Kommentare sind geschlossen.