Vorlesewettbewerb

Vorlesewettbewerb an der Albert-Schweitzer-Schule

Die Sonne strahlte mit den Kindern und Lehrkräften um die Wette, als es zur Siegerehrung für den diesjährigen Vorlesewettbewerb der Albert-Schweitzer-Schule auf den Schulhof ging. Hier wurden alle zwölf TeilnehmerInnen zunächst für ihre gute Vorbereitung und ihren Mut gelobt, vor der ganzen Schule vorzulesen und sich der Jury zu stellen.

Die Klassen der Jahrgänge 2 bis 4 hatten in der Vorwoche ihre zwei stärksten Leser und Leserinnen in den Wettbewerb geschickt. Nach der ersten Leserunde eines vorbereiteten Textes vor der Schulgemeinschaft mussten die KandidatInnen im Anschluss den Ausschnitt einer ihnen unbekannten Geschichte vor der Jury vorlesen. Flüssiges, fehlerfreies Lesen und eine gute Betonung waren gefragt, um die Zuhörerschaft zu fesseln. Das Jurorenteam um Schulleiterin Dorothea Lesemann hatte es nicht leicht, eine Wertung vorzunehmen.

Schließlich siegte Alex aus der 4b vor Adil (4a) und Amelie (3b). Die drei Erstplatzierten durften sich über Wertgutscheine für eine Osnabrücker Buchhandlung freuen. Alle zwölf TeilnehmerInnen erhielten außerdem einen Hausaufgabengutschein, mit dem sie sich einen wohlverdienten freien Nachmittag nehmen können.

Kommentare sind geschlossen.